Was sind Triops für Tiere

Was sind Triops überhaupt für Tiere?

 

Triops bedeutet im Griechischen der Dreiäugige. Tatsächlich haben sie 2 Augen, und in der Mitte ein Lichtsinnesorgan. Zusammen sieht es dann so aus als hätte er 3 Augen.
Triops sind Süßwasser Kiemenfußkrebse. Das bedeutet das sie mit ihren vielen kleinen Füßchen atmen. Auch werden sie als Rückenschaler bezeichnet.


Der Triops Cancriformis wird als lebendes Fossil bezeichnet. Das liegt daran das er schon zu Zeiten der Dinosaurier, vor ca. 200 Millionen Jahren, gelebt und sich kaum verändert hat.
Triops werden nicht sehr alt. Nur ca. 4 bis 12 Wochen. Das hängt hauptsächlich mit der Temperatur vom Wasser und dem damit verbundenen Stoffwechsel ab. Je kälter das Wasser ist umso länger lebt der Triops. Deswegen lebt der Cancriformis, und deren Unterarten, am längsten. Er benötigt nur Temperaturen von 17° bis 23° Grad Celsius. Kommen sie bitte nicht auf den Gedanken Triops Longicaudatus bei 18° Grad zu Halten damit er länger lebt. Das würde er nämlich gar nicht überleben. :-)
Es gibt Gattungen die am meisten verbreitet sind. Das sind die Triops
  • Longicaudatus - Schwerpunkt der Verbreitung in Nord- und Südamerika

  • Cancriformis    -  Schwerpunkt der Verbreitung in Europa

  • Queensland     -  Schwerpunkt der Verbreitung Australien

Die Wassertemperaturen für den Cancriformis sind zwischen 17° bis 23° Grad Celsius. Für den Longicaudatus zwischen 25° bis 28° Grad Celsius und dem Queensland zwischen 26° und 30° Grad Celsius.
 
 

Wie Pflanzen sich Triops fort?

Nachdem die Nauplien geschlüpft sind entwickeln sie sich sehr schnell zu erwachsenen Triops. Dabei werfen sie immer ihre alte Haut ab. Darunter ist schon die neue Haut gewachsen. Der Longicaudatus wuchs bei mir in nur 3 Wochen 6 cm. Wenn sie Tag für Tag ins Aquarium schauen können sie förmlich sehen wie sie schon wieder gewachsen sind.

Nach nur 2 Wochen fängt der Triops an Eier in den Sand zu legen. Er klebt sie mit den Sandkörnern und einem speziellen Sekret zu kleinen Kügelchen zusammen. Oder man sieht sie einzeln an der Sandoberfläche. Die Eier sind eigentlich Zysten. Der einfachhalber bezeichnen wir sie als Eier. Das tolle an ihnen ist das sie viele Jahre trocken gelagert werden können. Nachgewiesen sind 27 Jahre in der freien Natur. Auch Temperaturschwankungen von            -30° bis +60° Celsius kann ihnen nichts anhaben. Es gibt in Österreich ein Fußballfeld  wo auch regelmäßig gespielt wird. Im Frühjahr wird es für ein paar Wochen mit Wasser überschwemmt. Dort wachsen und vermehren sich in dieser Zeit tausende Triops Cancriformis. Ist schon toll finde ich.